SAP Transporte von Kopien

In diesem Artikel stelle ich Ihnen die „Transport von Kopien“ Funktionalität vor. Dabei bleiben alle Objekte auf dem ursprünglichen Transportauftrag gesperrt. Nur die Kopien der Objekte werden in das nächste SAP System transportiert. Falls beim Transport etwas schief geht, können neue Objekte ganz einfach neu gesammelt oder hinzugefügt werden. Darüber hinaus wird bei einem Transport von Kopien ins Testsystem kein Import im Produktivsystem anglegt. Die Importqueue bleibt sauber und übersichtlich. Das Problem mit „Überholer“-Transporten entfällt. Nach erfolgreichem Transport von Kopien werden die ursprünglichen Cluster transportiert.

So erleichtern Sie die Entscheidungsfindung und gewinnen einen umfassenden Überblick über Ihr Geschäft! Mit meinem neuen Buch lernen Sie, SAP für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern.

Um einen Transport von Kopien zu erstellen, rufen Sie Transport Organizer über die Transaktion SE10 auf. Setzen Sie ein Häckchen beim Auftragstyp „Transporte von Kopien“ und klicken Sie auf Anzeigen.

SAP Transport Organizer SE10

Transport Organizer

Legen Sie einen neuen Auftrag an (über das Dokument Icon oder die F6 Taste).

Auftrag erstellen

Neuen Auftrag anlegen

Wählen Sie anschließend Auftragstyp „Transport von Kopien“ aus.

Auftragstyp

Auftragstyp „Transport von Kopien“

Definieren Sie anschließend eine Beschreibung und das Zielsystem des Transports.

Kurzbeschreibung und Zielsystem eingeben

Beschreibung und Zielsystem

Der Transportauftrag des Typs Transport von Kopien wurde angelegt. Nun wollen wir diesem die zu transportierenden Objekte des Originals hinzufügen. Leider können nicht direkt alle Objekte eines Auftrags kopiert werden. Daher ist es wichtig, die Objekte Aufgabe für Aufgabe zu übernehmen. Ein Transportauftrag kann mehrere Aufgaben enthalten.

Transportauftrag und Aufgabe

Unterschied Auftrag und Aufgabe


SAP Analysis for Microsoft Office: Reporting leicht gemacht

Planung und Reporting mit SAP Analysis leicht gemacht!

Lernen Sie, wie Sie mit SAP Analysis for Microsoft Office professionelle Berichte erstellen. Dieses Praxishandbuch erklärt Ihnen, wie Sie Ihre Daten auf vielfältige Weise auswerten und darstellen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit zahlreichen Screenshots unterstützen Sie – von der Implementierung bis zur Anwendung.

Markieren Sie mit der Tastenkombination STRG+Y die ID der Aufgabe und kopieren Sie diese anschließend mit STRG+C. Platzieren Sie dann den Cursor auf Ihrem Transport von Kopien Auftrag und drücken Sie Objekte aufnehmen (STRG+F11).

Objekte in den Transportauftrag aufnehmen

Objekte aufnehmen

Wählen Sie den Radiobutton Objektliste eines Auftrags aus und kopieren Sie die ID der Aufgabe rein, die die zu transportierende Objekte enthält. Bestätigen Sie Ihre Eingabe.

Objektliste eines Auftrags

Objektliste eines Auftrags

Alle Objekte des Auftrags werden in den Transport von Kopien übernommen. Anschließend können Sie die Objekte mit der normalen Transportprozedur ins Testsystem transportieren.

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Viele Tipps und Tricks zu SAP BI Themen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „High Performance SAP BI“ als Willkommensgeschenk.
Fordere SAP Performance Tricks an

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

2 Kommentare
  1. Peter Baumann
    Peter Baumann sagte:

    Interessant und mir bis vor Kurzem nicht bekannt gewesen. Darf ich fragen, wann und wie häufig das bei Ihnen zum Einsatz kommt?
    Ich denke für kleinere Entwicklungen ist das eher nicht notwendig. Eher, wenn man öfters im Testsystem kleinere, komplexe Teile testen will, bevor die ganze Entwicklung in den Test geht.

    Antworten
    • Denis
      Denis sagte:

      Hallo Herr Baumann, bei größeren Projekten mit mehreren Clustern ist dieses Vorgehen bei uns Standard. Aber auch bei kleinen Projekten kann es sinnvoll sein, da im Falle von fehlerhaften Transporten die Importqueue im Produktivsystem sauber bleibt. Außerdem bleiben die Objekte gelockt und niemand kann sie ändern. Viele Grüße, Denis

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.