Wie Sie ganz leicht externe Datenquellen mit SAP BI vergleichen

Wie Sie ganz leicht externe Datenquellen vergleichen
Wie Sie ganz leicht externe Datenquellen mit SAP BI vergleichen
4.8 Sterne
5 Bewertungen

In SAP BI Projekten müssen wir oft Daten mit externen Datenquellen wie IBM TM1 oder MicroStrategy (MSTR) abgleichen. Dies kann sehr viel Zeit kosten. Das muss aber nicht sein. In diesem Artikel lernen Sie wie man diese Arbeit sehr leicht und schnell erledigt.

So erleichtern Sie die Entscheidungsfindung und gewinnen einen umfassenden Überblick über Ihr Geschäft! Mit meinem neuen Buch lernen Sie, SAP für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern.

Dabei sind keine SVERWEIS oder INDEX Formeln notwendig. Wir nutzen die Tatsache, dass die technischen Schlüssel identisch sind. (Falls es nicht der Fall ist, können Sie das jeweilige Mapping vor dem Vergleich anwenden.) Daher können wir beide Datenquellen sortieren und vergleichen.

Nachdem wir die Daten in SAP BI geladen haben, müssen wir den Inhalt des InfoProviders (InfoCube oder DSO) zunächst exportieren.

Da die Schlüssel (IDs) identisch sind, müssen wir nur alle Spalten sortieren und die Daten sollten übereinstimmen. Falls nicht, erkennen Sie direkt die Werte, die Probleme verursachen.

Um diese Abkürzung zu nutzen, müssen wir die Daten zunächst sortieren. In SAP BI können Sie ganz einfach alle Spalten markieren und auf den Button Aufsteigend Sortieren klicken.

InfoCube sortieren

Die Werte sind nun sortiert. Allerdings sind sie gleichzeitig auch gruppiert. Um die Werte später zu vergleichen brauchen wir Werte in jeder Zeile.
Druckvorschau

Klicken Sie bitte auf Liste und dann auf Druckvorschau (STRG+SHIFT+F10). Die Werte des InfoCubes werden nun in jeder Zeile wiederholt.

Druckvorschau angewendet

Sie können nun die Werte nach Excel exportieren. Um dies zu tun, gehen Sie bitte wieder in das Menü Liste, wählen Sie Exportieren aus und klicken Sie dann auf Tabellenkalkulation.
Nach Excel exportieren


Unternehmensplanung mit SAP BPC

Planung mit SAP Business Planning and Consolidation leicht gemacht!

Mit diesem Buch lernen Sie, SAP BPC für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern. Ich beantworte die zentralen Fragen von Projektteams, Beratern, IT und Anwendern – immer mit dem Blick auf die Anforderungen der Praxis.

Exportieren Sie Ihre externe Quelle (MSTR oder TM1) jedenfalls nach Excel. Damit wir den Vergleich durchführen können, müssen wir auch diese sortieren.

Um dies zu tun, gehen Sie bitte in den Daten Tab und klicken Sie auf Sortieren.
Daten in Excel sortieren

Fügen Sie alle Spalten, die Sie sortieren wollen, hinzu und sortieren Sie diese aufsteigend. Normalerweise werden Sie alle Merkmale sortieren wollen, die Kennzahl wird automatisch mitsortiert. In diesem Fall sortieren wir aufsteigend, da auch die SAP BI Daten aufsteigend sortiert sind. Falls Sie SAP BI Daten absteigend sortiert haben, sortieren Sie auch hier absteigend. Am Ende des Tages müssen beide Reihenfolgen übereinstimmen.

Alle Spalten sortieren

Nun sind alle Werte sortiert und können verglichen werden. Allerdings können manche Systeme (z.B. TM1) doppelte Einträge für die gleiche Kombination enthalten. Das ist der Fall, wenn zusätzliche Merkmale existieren die nicht exportiert wurden. In SAP BI dagegen sehen wir die aggregierten Werte.

Sortierte Werte

Daher müssen wir die Werte zunächst konsolidieren. Falls Sie die Daten mit einem System wie MSTR abgleichen, können Sie diesen Schritt überspringen. MSTR wird ebenfalls aggregierte Werte liefern.

Für die Konsolidierung nutzen wir eine Pivot Tabelle. Wählen Sie bitte den Einfügen Ribbon aus und klicken Sie auf PivotTable um eine Pivot Tabelle zu erstellen.

Pivot Tabelle einfügen

Wählen Sie Ihre Tabelle als Quelle und ein neues Arbeitsblatt als Ziel aus.

Pivot Tabelle erstellen

Fügen Sie Ihre Merkmale zu Zeilen und die Kennzahlen zu Werten hinzu.

Pivot Tabelle Felder

Stellen Sie sicher, dass die Summe der jeweiligen Kennzahl angezeigt wird. Wenn es nicht der Fall ist, klicken Sie auf den kleinen Pfeil seitlich der Kennzahl und wählen Sie Wertfeldeinstellungen aus.
Wertfeldeinstellungen

Wählen Sie bitte Summe als Aggregationsverhalten aus und klicken Sie auf OK.

Ihre Pivot Tabelle wird in etwa so aussehen.

Pivot Tabelle als Treppe

Macht das Ganze nicht unbedingt leichter, oder?

Um die Daten als eine normale Tabelle anzuzeigen, müssen Sie die folgenden Einstellungen setzen.

Wählen Sie bitte den Reiter Entwurf unter PivotTable-Tools aus.
Pivot Tabelle Ansicht anpassen
Als Erstes wollen wir die Ergebnisse ausblenden. Blenden Sie bitte die Teilergebnisse über TeilergebnisseTeilergebnisse nicht anzeigen aus.
Teilergebnisse nicht anzeigen

Verstecken Sie auch die Gesamtergebnisse. Klicken Sie dazu auf Gesamtergebnisse und wählen Sie Für Zeilen und Spalten deaktiviert aus.
Gesamtergebnisse der Pivot Tabelle verstecken

Klicken Sie nun bitte auf den Button Berichtslayout und wählen Sie Im Tabellenformat anzeigen aus.
Pivot als Tabelle anzeigen

Sieht nun besser aus.

Pivot als Tabelle angezeigt

Allerdings würden wir noch gerne Werte in jeder Zeile sehen. Das würde den Vergleich erleichtern. Daher gehen wir nochmal in das Berichtslayout Menü und klicken auf Alle Elementnamen wiederholen.
Alle Elementnamen wiederholen

Nun steht dem eigentlichen Vergleich nichts im Wege.
Alle Werte in Zeilen sichtbar

Gehen Sie nun zurück zu Ihrem SAP BI Export, verlinken Sie auf die Werte aus der externen Datenquelle (z.B. TM1) und vergleichen Sie diese.
Boolean Vergleich

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Viele Tipps und Tricks zu SAP BI Themen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „High Performance SAP BI“ als Willkommensgeschenk.
Fordere SAP Performance Tricks an

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Bilquelle: Pexels, CC0 License

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Wenn Sie tatkräftige Unterstützung bei Ihren SAP BI Projekten benötigen, können Sie ihn über Xing, LinkedIn oder Facebook kontaktieren.
Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen