10 Fragen die Sie Ihren Kunden stellen sollten

Nutzen Sie die Pausen
10 Fragen die Sie Ihren Kunden stellen sollten
4.8 Sterne
10 Bewertungen

Kennen Sie das alte Sprichwort nachdem wir zwei Ohren und einen Mund haben, damit wir mehr zuhören als sprechen? Nun, wenn es um die Produktentwicklung und Dienstleistungen geht, trifft es genau zu. Schließlich können Sie nur das sagen, was Sie selbst wissen. Wenn Sie aber für einen Moment schweigen und dem Kunden zuhören, sagt er Ihnen was Sie nicht wissen.

Durch einen Erfahrungsaustausch lässt sich viel voneinander lernen. Tauschen Sie sich deshalb jetzt mit Experten auf Ihrem Gebiet aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk! Treten Sie jetzt der exklusiven Gruppe für Projektmanager und Führungskräfte bei.

Sie haben zwar oft ein grobes Verständnis für die Problemstellung, die Umstände und die möglichen Lösungsansätze. Wenn Sie aber Ihrem Kunden zuhören, erfahren Sie Nuancen und gewinnen mehr Klarheit. Dieser Vorsprung kann einen entscheidenden Unterschied in Ihrem Angebot ausmachen. Oder Sie erfahren sogar, dass Sie die Situation ganz falsch eingeschätzt haben und einen anderen Ansatz wählen sollten.

Fangen Sie also an, Ihren Kunden Fragen zu stellen. So können Sie feststellen, ob Ihre Annahmen korrekt sind, ob Ihre Kunden das Produkt bzw. die Dienstleistung so nutzen wie Sie denken und was Ihr Angebot dem Kunden bringt.
Umfrage
Folgende Fragen können Sie stellen:

  • Warum haben Sie sich für [Produkt/Dienstleistung einsetzen] entschieden?
  • Wie nutzen Sie [Produkt/Dienstleistung einsetzen]?
  • Welches wesentliche Problem löst es für Sie?
  • Was sind die sekundären Probleme, die es löst?
  • Wie hat es Ihr Leben einfacher gemacht?
  • Was ist das Beste am [Produkt/Dienstleistung einsetzen]? Was würden Sie verändern?
  • Haben Sie andere Lösungen in Erwägung gezogen bevor Sie sich für uns entschieden haben? Warum haben Sie sich für uns entschieden?
  • Welche Zweifel oder Bedenken hatten Sie bevor Sie sich für uns entschieden haben? Welche Fragen hatten Sie, die unbeantwortet blieben?
  • Was sonst sollten wir wissen oder tun?
  • Wenn Sie Ihren Freunden über uns erzählen würden, was würden Sie ihnen sagen?

Holen Sie sich meine Checklisten, Tipps und Tricks um Ihr Projekt auf Kurs zu bringen! Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert!

10 Fragen für deine Kunden
Wenn Sie noch keinen Kundenstamm haben, suchen Sie nach Leuten, die zu Ihrem perfekten Kunden passen und formulieren Sie diese Frage um. Orientieren Sie sich am hypothetischen Produkt oder der Dienstleistung die Sie anbieten wollen. Zum Beispiel: Würden Sie dieses Produkt nutzen? Wozu würden Sie es nutzen? Was müsste dieses Produkt haben, um Ihnen am besten zu helfen? Wieviel würden Sie dafür zahlen?

Warum scheitern so viele Projekte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Projekte erfolgreich abschließen.
  • Zahlreiche Checklisten, Tipps und Tricks bringen Ihr Projekt auf Kurs.
  • Vorlagen für Business Case, Projektleitdokumentation und Fachkonzept.
  • Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert.
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „Projektmanagement in a Nutshell“ als Willkommensgeschenk.
Projektmanagement Tipps

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Quellen und weiterführende Literatur:
Laura Hanly – Content That Converts

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Wenn Sie tatkräftige Unterstützung bei Ihren SAP BI Projekten benötigen, können Sie ihn über Xing, LinkedIn oder Facebook kontaktieren.
Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen