Wie Sie in SAP BI Kommentare anlegen

Kommentare in SAP BI IP
Wie Sie in SAP BI Kommentare anlegen
4.9 Sterne
8 Bewertungen

Ab SAP BW 7.4 gibt es eine einfache Möglichkeit, die Plandaten zu kommentieren. In diesem Artikel zeige ich Ihnen wie es geht.

So erleichtern Sie die Entscheidungsfindung und gewinnen einen umfassenden Überblick über Ihr Geschäft! Mit meinem neuen Buch lernen Sie, SAP für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern.

In unserem Beispiel planen wir Umsätze pro Produktlinie. Diesen Plan wollen wir mit einem Kommentar versehen.
Dabei werden Plandaten in einem InfoCube gespeichert, die Kommentare werden im DSO abgelegt. Die beiden sind in einem MultiProvider zusammengefasst.
Übersicht Modellierung für Kommentare
Dazu legen wir zunächst ein InfoObjekt an, der die Kommentare trägt. Dieses ist vom Datentyp CHAR (Zeichenfolge) und hat eine Länge von 250 Zeichen. Es trägt keine Stammdaten oder Texte. Setzen Sie bitte das Häckchen Groß-/Kleinschreibung beachten.
InfoObjekt für die Kommentare

Als Nächstes legen wir das DSO an, in dem wir die Kommentare speichern. Die Granularität des DSOs sollte dabei der Granulariät der Plan InfoCubes entsprechen. Es sollten also dieselben Merkmale in beiden InfoProvidern vorhanden sein. In unserem Beispiel wollen wir nur auf der Produktlinie planen, was es einfacher macht.

Wir rufen also die Transaktion RSA1 auf und legen ein neues DSO an.
DSO für Kommentare anlegen
In den Einstellungen verändern wir den Typ des DSOs und wählen direktes Schreiben aus. Durch das setzen der Checkbox bei Planungsmodus ermöglichen wir Dateneingabe.
Einstellungen des DSOs
Danach fügen wir die Produktlinie zu den Schlüsselfeldern und das InfoObject für Kommentare zu den Datenfeldern hinzu.
Schlüssel- und Datenfelder
Da wir das Kommentar-InfoObjekt als Datenfeld definiert haben, erscheint es auch im Merkmale als Kennzahlen Bereich. Setzen Sie bitte das Häckchen in der Ein/Aus Spalte, um diese Einstellung zu aktivieren.
Merkmal als Kennzahl aktivieren
Speichern Sie bitte die Änderungen und aktivieren Sie danach das DSO.


Unternehmensplanung mit SAP BPC

Planung mit SAP Business Planning and Consolidation leicht gemacht!

Mit diesem Buch lernen Sie, SAP BPC für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern. Ich beantworte die zentralen Fragen von Projektteams, Beratern, IT und Anwendern – immer mit dem Blick auf die Anforderungen der Praxis.

Nun legen wir einen eingabebereiten InfoCube an. Achten Sie bitte darauf, dass das Häckchen bei Realtime gesetzt ist.
Realtime InfoCube anlegen
Anschließend fügen wir unsere InfoObjekte hinzu. Wir wollen Umsätze pro Produktlinie planen. Daher fügen wir das Merkmal für die Produktlinie ZIAMPRLN und die Kennzahl für den Betrag 0AMOUNT ein.
InfoCube Modellierung
Danach können wir den InfoCube aktivieren.

Schließlich können wir unseren InfoCube für Plandaten und unser DSO für die Kommentare in einem MultiProvider zusammenfassen. Dazu legen wir einen neuen MultiProvider an.
MultiProvider anlegen

Diesem fügen wir unser DSO hinzu.
DSO hinzufügen

Außerdem fügen wir auch unseren InfoCube hinzu und klicken auf das grüne Häkchen, um den MultiProvider anzulegen.
InfoCube hinzufügen

Anschließend fügen wir die Produktlinie zu der Dimension hinzu und definieren die Kennzahlen Betrag und Comment. Ziehen Sie dazu das Merkmal Comment Dimension aus der Mappe Merkmale als Kennzahlen in Kennzahlen.

Ordnen Sie danach die Merkmale und Kennzahlen dem jeweiligen InfoProvider zu. Klicken Sie dazu auf Merkmale identifizieren und danach auf Kennzahlen selektieren.
Merkmale und Kennzahlen zuordnen
Klicken Sie danach auf Alle (oder F6 Taste) um automatisch einen Vorschlag für alle Merkmale zu erstellen.
Vorschlag für alle Merkmale erstellen
Bestätigen Sie bitte die Auswahl und wiederholen Sie die Prozedur für Kennzahlen.
Alle Kennzahlen zuordnen
Aktivieren Sie anschließend den MultiProvider.

Nun legen wir in der Transaktion RSPLAN eine Aggregationsebene an. Diese basiert auf dem zuvor angelegten MultiProvider.
Aggregationsebene anlegen
Wir übernehmen alle Merkmale und Kennzahlen in die Aggregationsebene. Anschließend aktivieren wir diese.
Aggregationsebene definieren

Danach legen wir eine Planquery auf der Aggregationsebene an. Die Produktlinie kommt in die Zeilen. Dabei stellen wir ein, dass in den Eigenschaften bei Filterauswahl bei Queryausführung die Einstellung Werte in Stammdatentabelle eingestellt ist.
Filterauswahl bei Queryausführung
In den Spalten definieren wir zwei Selektionen. Die Umsätze werden im InfoCube gespeichert.
Selektion Umsätze
Und die Kommentare werden im DSO abgelegt.
Selektion Kommentar
Bei beiden Selektionen setzen wir im Reiter Planung die Einstellung Eingabebereit (sperrrelevant).
Eingabebereit

Setzen Sie bitte außerdem in den Queryeigenschaften die Einstellung Query im Änderungsmodus starten.
Query im Änderungsmodus starten

Gratulation! Nun können Sie Umsätze planen und Kommentare vergeben.
Kommentare in SAP BI IP

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Viele Tipps und Tricks zu SAP BI Themen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „High Performance SAP BI“ als Willkommensgeschenk.
Fordere SAP Performance Tricks an

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Bilquelle: Pexels, CC0 License

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Wenn Sie tatkräftige Unterstützung bei Ihren SAP BI Projekten benötigen, können Sie ihn über Xing, LinkedIn oder Facebook kontaktieren.
Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

1 Antwort
  1. Michael
    Michael says:

    Danke für den informativen und hilfreichen Beitrag. Ein Frage hätte ich aber. Warum wird das Merkmal für die Kommentare in ein separates aDSO gegeben? Was spricht dagegen ein einziges aDSO sowohl für die Plandwerte als auch das Kommentar-Merkmal haben?

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen