Berechtigungskonzept

Da dem Thema Berechtigungen beim Projektbeginn oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, kommt es bei der Umsetzung häufig zu Problemen. Dabei wird die Umsetzung des Berechtigungskonzepts erst kurz vor Beginn der produktiven Phase begonnen. Es kommt zu Fehlern in der Umsetzung und die Realisierung der Berechtigungen wird nicht mehr ausreichend getestet. Im Endeffekt leidet die Akzeptanz der Endanwender während des Go-Live, obwohl das System sonst reibungslos funktioniert.

Durch einen Erfahrungsaustausch lässt sich viel voneinander lernen. Tauschen Sie sich deshalb jetzt mit Experten auf Ihrem Gebiet aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk! Treten Sie jetzt der exklusiven Gruppe für Projektmanager und Führungskräfte bei.

Dabei sollten Sie die Berechtigungen schon bei der Erstellung des Fachkonzepts im Auge behalten. Achten Sie daher darauf, dass Berechtigungsanforderungen Bestandteil der Konzeptionsphase sind. Denn das Berechtigungskonzept beeinflusst bereits die Datenmodellierung. Sei es im Hinblick auf die berechtigungsrelevante Objekte oder Namenskonventionen, um später die einzelnen Bereiche sauber trennen zu können. Das Berechtigungskonzept muss auch ein Teil des Integrationstestplans sein.

Zu Beginn des Projekts sollte daher sehr früh der Dialog mit der anfordernden Fachabteilung gesucht werden, um diesen Zusammenhang allen Beteiligten deutlich zu machen. Dabei sollten Sie die Anforderungen möglichst einfach halten. Ein zu komplexes Berechtigungskonzept hat nicht nur Auswirkungen auf den Einführungs- und Wartungsaufwand im laufenden Betrieb, sondern auch die Systembelastung und damit die Performance. So kann das Berechtigungskonzept sehr schnell zum Kostentreiber in allen Kostenbereichen der BI-Lösung werden.

Holen Sie sich meine Checklisten, Tipps und Tricks um Ihr Projekt auf Kurs zu bringen! Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert!

Berücksichtigen Sie bei der Berechtigungsstrategie die Unternehmenspolitik und die rechtlichen Anforderungen. Identifizieren Sie die Benutzer und bilden Sie Benutzergruppen. Übergeben Sie die Anforderungen an die verantwortliche Stelle zur Benutzer- und Berechtigungsverwaltung, die dem Benutzer die entsprechenden Berechtigungen zuweist.

Warum scheitern so viele Projekte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Projekte erfolgreich abschließen.
  • Zahlreiche Checklisten, Tipps und Tricks bringen Ihr Projekt auf Kurs.
  • Vorlagen für Business Case, Projektleitdokumentation und Fachkonzept.
  • Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert.
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „Projektmanagement in a Nutshell“ als Willkommensgeschenk.
Projektmanagement Tipps

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Quellen und weiterführende Literatur:
Michael Staade, Bernd Schüler (2007): SAP BI Projektmanagement, Bonn

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.