Sobald eine Variable gespeichert wird können manche Parameter wie zum Beispiel „Variablentyp“, „Verarbeitung durch“, „Bezugsmerkmal“, „Variable repräsentiert“ im BEx Query Designer oder IP Modeler nicht mehr geändert werden.

So erleichtern Sie die Entscheidungsfindung und gewinnen einen umfassenden Überblick über Ihr Geschäft! Mit meinem neuen Buch lernen Sie, SAP für die Unternehmensplanung einzurichten, zu nutzen und zu erweitern.

Einstellungen der BI Variable

Parameter der Variable

In diesem How-To zeige ich wie diese Einstellungen nachträglich geändert werden können.
So wollen wir zum Beispiel statt einem Einzelwert Selektionsoptionen zur Verfügung stellen. Dies ist mit dem folgenden Trick möglich.
Gehen Sie in die Transaktion SE16 und rufen Sie die Tabelle RSZGLOBV auf.

Transaktion SE16

Data Browser Einstieg

Geben Sie den technischen Namen der Variable in das Feld VNAM ein und drücken Sie „Ausführen“.
Sie sollten nun zwei Zeilen pro Variable sehen (Versionen A und M).

Ergebnisse der Selektion

Tabelle RSZGLOBV


SAP Analysis for Microsoft Office: Reporting leicht gemacht

Planung und Reporting mit SAP Analysis leicht gemacht!

Lernen Sie, wie Sie mit SAP Analysis for Microsoft Office professionelle Berichte erstellen. Dieses Praxishandbuch erklärt Ihnen, wie Sie Ihre Daten auf vielfältige Weise auswerten und darstellen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit zahlreichen Screenshots unterstützen Sie – von der Implementierung bis zur Anwendung.

Wählen Sie die A Version aus und drücken Sie auf Ändern (F6).
Nun können Sie alle Einstellungen ändern: Variablentyp, Verarbeitungsart, Parameterselektion und sogar das jeweilige InfoObjekt. In unserem Beispiel wollen wir statt einem Einzelwert mehrere Werte auswählen bzw. ausschließen können. Daher ändern wir den Eintrag für das Feld VPARSEL (Parameterselektion) von P auf S. Führen Sie dieselben Anpassungen in der M Version durch.

Parameterselektion ändern

Eintrag VPARSEL anpassen

Nun müssen Sie die Änderungen an alle Queries, die diese Variable verwenden, propagieren. Rufen Sie die Transaktion RSRT auf, gehen Sie dann auf „Umfeld“ und wählen Sie „Queries direkt gen“ aus.

TA RSRT Queries direkt generieren

Queries direkt generieren

Geben Sie den technischen Namen des InfoProviders in das Feld „InfoCube“ ein und drücken Sie Ausführen (F8).

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Viele Tipps und Tricks zu SAP BI Themen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „High Performance SAP BI“ als Willkommensgeschenk.
Fordere SAP Performance Tricks an

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.