SAP BO Business Objects Tools

SAP BO Business Objects Tools
5 Sterne
1 Bewertungen


Mit der Übernahme des Software Herstellers Business Objects durch die SAP AG hat sich die Anzahl der zur Verfügung stehenden Analyse- und Reporting-Frontends deutlich erhöht. In diesem Artikel werden die wichtigsten Tools beschrieben.

Web Intelligence – dieses Programm ermöglicht es dem Anwender auch ohne IT-Kenntnisse Ad-hoc-Berichte  zu erstellen. Die Nutzer sind dabei nicht mehr auf Berichte aus der IT-Abteilung angewiesen und können Daten in Form einer Abfrage selektieren. Diese können dann in einer Tabelle oder als Grafik angezeigt, gruppiert und auch sonst in vielfältiger Weise ad hoc ausgewertet werden. Hierbei greift der User auf eine zuvor vorbeireitete Zusammenstellung von Merkmalen und Kennzahlen in Form eines Universums zurück. Das Universum stellt, analog zu einem MultiProvider in BI, einen semantischen Layer (reportingrelevante Sicht) zwischen InfoProvider und Endanwender dar.

Crystal Reports – der Fokus von Crystal Reports liegt in der Aufbereitung und Darstellung von Daten. Die Berichte können pixelgenau entworfen werden. Dabei können verschiedene Datenquellen angebunden werden.

Xcelsius / Dashboard Design – Der Erfolg eines Unternehmens hängt wesentlich von der Fähigkeit ab, entscheidungsrelevante Informationen bereitstellen und auswerten zu können. Der Dashboard Designer bietet die Möglichkeit eindrucksvolle Cockpits / Dashboards zu schaffen. Die erzeugten Anwendungen sind mit der Adobe Flash-Technologie umgesetzt, was dynamische Visualisierungseffekte ermöglicht. So können Schieberegler integriert werden, deren Status verändert werden kann. Die Charts passen sich einem vom Benutzer vorgegebenen Wert an.

Analysis – bietet die Möglichkeit die im Data Warehouse abgelegten Daten in einer intuitiven, in Microsoft Excel integrierter Umgebung, zu analysieren.

Explorer – ist eine Anwendung zur Suche und Analyse von Daten. Der Anwender kann nach Begriffen suchen und erhält dann kontextbezogen relevante Ergebnisse angezeigt. Nun kann er die Informationen herunterbrechen und Schritt für Schritt einem Analysepfad folgen, der ihm besonders interessant erscheint. Hierbei verhält sich das System intelligent und wählt beispielsweise die geeignete Darstellungsform (z.B. Balken- oder Kuchendiagramm) automatisch aus.

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In diesem kostenlosen Buch lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
Fordere kostenlos SAP Performance Tricks an

Jetzt das kostenlose eBook anfordern

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Quellen:
Frank Wolf, Stefan Yamada (2010): Datenmodellierung in SAP NetWeaver BW, 1. Auflage, Bonn

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant bei Dahlbeer und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen