Kennzahlen und Merkmale im WebTemplate über einen Button ein- und ausblenden

Kennzahlen und Merkmale im WebTemplate über einen Button ein- und ausblenden
5 Sterne
1 Bewertungen


In diesem Beitrag zeige ich wie man eine Kennzahl mit Hilfe eines Buttons einblenden und wieder ausblenden kann.
Unsere Beispielquery hat die Kennzahlen Erlös und Nettopreis im Aufriss. Dabei ist der Nettopreis standardmäßig ausgeblendet. Dieser kann über den Filter wieder sichtbar gemacht werden, aber ein Button ist einfach cooler und sieht auch schick aus.
Dazu legen wir im WebTemplate einen Button mit der Überschrift „Preis einblenden“ an.

SET_SELECTION_STATE

Filterwerte setzen

Dahinter stecken wir den Befehl SET_SELECTION_STATE „Filterwerte setzen“. Als Befehlziel legen wir den DataProvider mit unserer Query fest. In der Merkmalsselektion wählen wir die Kennzahlen aus.

Kennzahlen auswählen

Kennzahlen auswählen

Anschließend legen wir die Selektionen fest. Wir wählen „Einzelwert“ SINGLE_MEMBER_SELECTION, „Wert-Name“ MEMBER_NAME und als Wert-Name unsere Kennzahl aus. In unserem Beispiel den Nettopreis.

Selektionen

Selektionen

Damit würden wir aber den Filter nur auf die Kennzahl Nettopreis setzen. Das heißt, dass die Kennzahl Erlös versteckt wird. Möchte ich beide Kennzahlen anzeigen, muss ich auch den Erlös in die Selektion aufnehmen.
Wenn ich nun den Button „Preis einblenden“ drücke, wird die Kennzahl Nettopreis eingeblendet.

Kennzahl einblenden

Kennzahl einblenden

Preis eingeblendet

Kennzahl eingeblendet

Um die Kennzahl auszublenden gehen wir analog vor. Unser Button soll „Preis ausblenden“ heißen. Diesmal setzen wir den Filter aber nur auf die Kennzahl Erlös.
Nun haben wir aber zwei Buttons. Was wirklich cool wäre, ist ein Toggle Button.
Legen Sie dazu ein zweites Web Item Button-Group ein. Dieses schalten Sie initial auf „unsichtbar“. Nun können Sie hinter dem ersten Button „Preis einblenden“ folgende Befehlsfolge setzen: Filterwerte setzen → erstes Button verstecken → zweites Button sichtbar machen.
Verwenden Sie dazu den Befehl SET_ITEM_PARAMETERS „Parameter des Web Items festlegen“. Als Typ des Web Items wählen Sie „Button-Group“ aus und als Ziel-Web-Item die erste Button-Group. Anschließend setzen wir den Parameter „Sichtbarkeit“ aus Unsichtbar [HIDDEN].

SET_ITEM_PARAMETERS

Parameter des Web Items festlegen

Im nächsten Befehl blenden wir das zweite Item ein. Die Befehlsfolge sieht wie folgt aus.

Befehlsfolge

Befehlsfolge

Hinter den zweiten Button legen wir eine ähnliche Befehlsfolge, nur dass jetzt der erste Button wieder eingeblendet wird. In Aktion würde das so aussehen.

Toggle ein

Toggle ein

Toggle aus

Toggle aus

Mit Merkmalen können Sie analog vorgehen. Der Befehl dazu lautet SET_PRESENTATION „Darstellung festlegen“.

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In diesem kostenlosen Buch lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
Fordere kostenlos SAP Performance Tricks an

Jetzt das kostenlose eBook anfordern

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant bei Dahlbeer und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen