Bestandteile der Projektleitdokumentation

Bestandteile der Projektleitdokumentation
Bestandteile der Projektleitdokumentation
5 Sterne
5 Bewertungen

Die Projektleitdokumentation (PID) oder auch Projektauftrag ist für den Start eines Projekts essentiell. Es ist eines der wichtigsten Dokumente für den Projektleiter, denn darin sind sämtliche vereinbarten Rahmenbedingungen festgehalten, die für die Durchführung des Projekts gelten. Die Projektleitdokumentation gibt die Richtung und den Umfang des Projekts vor und bildet den Vertrag, der zwischen dem Projektmanager und dem Lenkungsausschuss geschlossen wird.

Durch einen Erfahrungsaustausch lässt sich viel voneinander lernen. Tauschen Sie sich deshalb jetzt mit Experten auf Ihrem Gebiet aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk! Treten Sie jetzt der exklusiven Gruppe für Projektmanager und Führungskräfte bei.

Es bietet sich an zwei Projektaufträge zu erstellen: einen für die Konzeptionsphase und einen für die Implementierungsphase. Nach der Konzeptionsphase werden die Aufwände für die Umsetzung spezifiziert.
Bestandteile des Projektauftrags sind:

  • Projektdefinition: Erläuterung, was das Projekt erreichen muss. Dazu gehören:
    • Name des Projekts, Projektnummer
    • Auftraggeber und Projektleiter
    • Hintergründe: Strategischer Nutzen des Projekts, Problemstellung
    • Projektziele und gewünschte Ergebnisse
    • Projektumfang und Ausschlüsse
    • Einschränkungen und Annahmen
    • Risiken
    • Benutzer und sonstige bekannte Interessenengruppen
    • Schnittstellen
  • Projektlösungsansatz: Definition der Vorgehensweise, wie das Projekt die aus dem Business Case ausgewählte Option liefern will, und Berücksichtigung des Betriebsumfelds, in das die Lösung eingepasst werden muss
  • Business Case: Rechtfertigung des Projekts auf Basis der geschätzten Kosten, der Risiken und dem erwarteten geschäftlichen Nutzen
  • Struktur des Projektmanagementteams: Organigramm mit den am Projekt beteiligten Personen. Verantwortliche, Ausschüsse, Kompetenzen
  • Rollenbeschreibungen: Rollen des Projektmanagementteams und andere, wichtige Ressourcen
  • Qualitätsmanagementstrategie: Definition der zu verwendeten Qualitätstechniken und -standards sowie Festlegung der Zuständigkeiten für das Erreichen des geforderten Qualitätsniveaus. Angaben zur Dokumentation
  • Konfigurationsmanagementstrategie: Festlegung, wie und von wem die Produkte eines Projekts gesteuert und geschützt werden

Holen Sie sich meine Checklisten, Tipps und Tricks um Ihr Projekt auf Kurs zu bringen! Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert!

  • Risikomanagementstrategie: Beschreibung der zu verwendenden Qualitätstechniken und -standards und Festlegung der Zuständigkeiten für ein effektives Risikomanagement
  • Kommunikationsmanagementstrategie: Definition der am Projekt interessierten Parteien, der Kommunikationsmittel und -wege sowie der Intervalle, in denen die Kommunikation stattfindet
  • Projektplan: Plan, der die wichtigsten Produkte, Aktivitäten und Ressourcen des Projekts aufzeigt und beschreibt, wie und wann die Ziele eines Projekts realisiert werden sollen
  • Kriterien für das Projektende:Zum Beispiel: „Das Ziel ist erreicht, wenn alle Vertriebsmitarbeiter mit dem neuen BI-IP System produktiv arbeiten können und das alte TM1 System nur noch für den Lesebetrieb zur Verfügung steht.“ Das Ende des Projekts bedeutet allerdings nicht das Ende jeder Arbeit, sondern das Ende derjenigen Phase, die eine Projektorganisation notwendig macht. Gleichzeitig beginnt die nächste Phase, meist die der Wartung.
  • Projektsteuerungsmittel:Zusammenfassung der Steuerungsmittel auf Projektebene, beispielsweise Phasenübergänge, vereinbarte Toleranzne, Überwachung und Berichterstattung

Was noch offen ist, versehen Sie mit Terminen („… wird vorgelegt am …, von …“). Arbeiten Sie zwecks Übersichtlichkeit mit Anhängen und Verweisen.
Das Dokument wird anschließend vom Auftraggeber und der Projektleitung unterzeichnet.

Warum scheitern so viele Projekte?

  • In meinem Newsletter lernen Sie, wie Sie Projekte erfolgreich abschließen.
  • Zahlreiche Checklisten, Tipps und Tricks bringen Ihr Projekt auf Kurs.
  • Vorlagen für Business Case, Projektleitdokumentation und Fachkonzept.
  • Lernen Sie wie man Projekte richtig plant, durchführt und kontrolliert.
  • Bei der Anmeldung zu meinem Newsletter erhalten Sie das Buch „Projektmanagement in a Nutshell“ als Willkommensgeschenk.
Projektmanagement Tipps

Jetzt anfordern!

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Quellen:
Litke et al. (2014): Projektmanagement, 2. Auflage, Freiburg
Beate Friedrich (2014): PRINCE2, 3. Auflage, Dreieich

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Wenn Sie tatkräftige Unterstützung bei Ihren SAP BI Projekten benötigen, können Sie ihn über Xing, LinkedIn oder Facebook kontaktieren.
Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen