Bedeutung des Schlüsselfeldes eines DSO

Bedeutung des Schlüsselfeldes eines DSO
4.8 Sterne
6 Bewertungen


Bei der Erstellung eines Data Store Objektes geben Sie an, welche InfoObjekte den Schlüssel beschreiben. Diese stehen zusammenhängend am Anfang der Tabelle.  Über Schlüsselfelder wird eine Zeile eindeutig identifiziert, sie dienen als Sortier- und Suchkriterium.  Dabei sind die Datenfelder von den Schlüsselfeldern abhängig. Maximal sind 16 Schlüsselfelder möglich.
Der Schlüssel hat auch einen wesentlichen Einfluss auf das Verhalten des DSO beim Laden von Daten.

Das soll an dem folgenden Beispiel verdeutlicht werden.
Angenommen, Sie laden Daten, die die Farbe und die Menge eines verkauften Materials beschreiben. Nachfolgend werden zwei Szenarien durchgespielt. In einem Fall dient Material als Schlüssel, in einem anderen wird der Schlüssel um das Merkmal Farbe erweitert.

Materialnummer im Schlüssel
Wenn Sie die Farbe nicht mit in den Schlüssel aufnehmen, so wird beim Laden eines Datensatzes bei gleicher Materialnummer (in unserem Fall 002), aber abweichender Farbe (rot statt blau), das Feld Farbe überschrieben. Die Mengen werden addiert.

Alte, aktive Daten. Die hervorgehobenen Spalten repräsentieren den Schlüssel:

Material Farbe Menge
001 grün 1
002 blau 6
003 gelb 11

Neue Daten werden geladen:

Material Farbe Menge
001 grün 5
002 rot 3
003 gelb 7

Ergebnis nach der Aktivierung:

Material Farbe Menge
001 grün 6
002 rot 9
003 gelb 18

Erweiterung des Schlüssels
Nun wird das Schlüsselfeld um das Merkmal Farbe aktualisiert. In diesem Fall wird ein weiterer Datensatz in die aktiven Daten übernommen und die Farbe Blau wird nicht überschreiben.
Das System verhält sich wie folgt.
Alte, aktive Daten:

Material Farbe Menge
001 grün 1
002 blau 6
003 gelb 11

Neue Daten werden geladen:

Material Farbe Menge
001 grün 5
002 rot 3
003 gelb 7

Neue, aktive Daten:

Material Farbe Menge
001 grün 6
002 blau 6
002 rot 3
003 gelb 18

Fazit
Wenn Sie in einem DSO verschiedene Attribute eines InfoObjekts (Stammdaten) abspeichern möchten, so wollen Sie meist die Attribute überschreiben. Bitte beachten Sie, dass falls in einem Paket mehrere Kennzahlenwerte für dieselbe Key-Kombination kommen, standardmäßig der letzte Satz gewinnt. Wollen Sie, dass die Werte summiert werden müssen Sie das Aggregationsverhalten in der Transformation ändern.
Bei zeitabhängigen Stammdaten müssen Sie zusätzlich ein Datum (normalerweise das gültig-bis-Datum) in den Schlüssel aufnehmen, um verschiedene Gültigkeitszeiträume abzubilden.

Quellen:
Karl-Heinz Kühnhauser, Thorsten Franz (2011): Discover ABAP, 3. Auflage, Bonn
Frank Wolf, Stefan Yamada (2010): Datenmodellierung in SAP NetWeaver BW, 1. Auflage, Bonn

Ihre User beklagen sich über langsame Berichte?

  • In diesem kostenlosen Buch lernen Sie, wie Sie Abhilfe schaffen.
  • Entdecken Sie die Möglichkeiten der Performanceoptimierung.
  • Praktische Anleitungen ermöglichen Ihnen schnelle Erfolge bei der Optimierung von SAP Systemen.
  • Holen Sie die maximale Performance aus Ihrem SAP BI!
Fordere kostenlos SAP Performance Tricks an

Jetzt das kostenlose eBook anfordern

* Pflichtfeld
 
Kein SPAM. Ich hasse Spam genau so wie du.

Falls Ihnen dieser Beitrag weitergeholfen hat, wäre es eine sehr nette Anerkennung meiner Arbeit wenn Sie z.B. Ihre Bücher über Amazon bestellen würden. Wenn Sie ein Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine Provision. Für Sie ändert sich am Preis des Produktes gar nichts. Ich möchte mich an dieser Stelle jetzt schon für Ihre Unterstützung bedanken.

Denis Reis ist Business Intelligence Consultant bei Dahlbeer und gibt als Buchautor sein Wissen rund um den SAP Projektalltag weiter. Des Weiteren unterrichtet er Projektmanagement und Controlling an der Wiesbaden Business School. Der aus Düsseldorf stammende Familienmensch zählt zu denjenigen, die auf komplizierte Darstellungen verzichten und das Ganze auf den Punkt bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen